Folgen

Habe mir jetzt polywork.com/ ausführlicher angeschaut und halte die Idee für super.

ABER: Mir fehlt das nachhaltige Geschäftsmodell und da ich mich eh einmal mit einem statischen Blog auseinandersetzen wollte, ist das vermutlich eher der Weg für mich.

· · Web · 2 · 0 · 1

@ddeimeke Ich habe mir die Seite von oben bis unten durchgelesen. Was ich verstanden habe: es soll ein neues soziales Netzwerk für Berufstätige werden. Also sowas wie Xing oder Linked, aber besser.
Aber warum das besser sein soll, habe ich nicht verstanden. Kannst Du das erklären?

Der Torbrowser hat mich gewarnt, dass die Seite irgendwelche fortgeschrittenen Trackingtechniken benutzen würde.

@ingo_wichmann @ddeimeke Ich hab mal bisschen rumgeklickt und einen Nutzer als Beispiel rausgesucht: polywork.com/swapnil

Es ist also wohl eine Mischung aus CV und Portfolio mit aufgeräumter Oberfläche.

Zur Frage des Geschäftsmodells:
Selbst mein relativ lax eingestellter Adblocker läuft heiß.

@ddeimeke @ingo_wichmann Ich meine alleine schon die ganzen externen Quellen. Nur weil ich die nicht blockiere sind die ja nicht gleich unproblematisch.

@ddeimeke @ingo_wichmann Also, nur um Missverständnissen vorzubeugen: das war von mir wertungsfrei gemeint. Nur eben als Hinweis auf ein potentielles Geschäftsmodell.

@vinzv

So machen das "moderne Webanwendungen", die skalieren sollen, halt heute. Die meisten externen Links sind ja CDNs.

Damit möchte ich nicht sagen, dass ich es für gut halte. Auf der anderen Seite ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch Lastspitzen abgefangen werden können.

@ingo_wichmann

@ingo_wichmann

Ich habe mir nichts durchgelesen und verstehe die Seite als Activity Log für Macher oder Kreative mit verlinkbaren Resultaten.

Wenn der Dienst nicht selbsterklärend ist, kann man ihn eh nicht brauchen.

@ddeimeke Mir gefällt die Idee ebenfalls, doch möchte ich nicht noch ein Profil pflegen. Da in meinen Augen "kein Profil" besser ist als "ein veraltetes Profil", werde ich meinen Account wohl wieder deaktivieren.

@Tronde

"Eigentlich" habe ich so etwas schon lange gesucht, zum Beispiel, um Gastpostings aufzulisten oder wenn ich mal in einem anderen Podcast mitgeredet habe.

Dafür ist das wirklich gut geeignet, auch, was die Usability angeht.

Aber, ich werde das eher als statisches Blog umsetzen. Vermutlich mit Hugo.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
social.anoxinon.de - Mastodon

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).