Ich finde es ja immer wieder schade, dass sich #XMPP nicht als DER Messenger durchgesetzt hat... aus technisch funktionaler Sicht, also aus meiner als Anwender ist XMPP mittlerweile besser als diese ganzen mobilen Messenger und dennoch nutzen die Menschen lieber diese. Schlechter, wahrscheinlich unsicherer, zentralisiert, weniger Funktionen, Beschränkungen und nicht quelloffen, aber macht mal weiter so, irgendwann dreht dann jemand diese Messenger ab oder schaltet die Verschlüsselung mit Hintertüre ein.

#WhatsApp und #Signal sind #US Unternehmen, wenn #Trump nicht mehr möchte, dass die Welt darüber sicher kommuniziert, dann wird er das einfach umsetzen.

Keine Ahnung wo die ganzen anderen Messenger #Telegram, #Viber oder wie sie alle heißen her kommen, aber es sind immer Einzelunternehmen die einem nationalen Rechtssystem unterworfen sind, wohingegen jeder (wirklich jeder!) einen eigenen XMPP Server betreiben kann und einen Client seiner Wahl nutzen kann. Diese Clients sind oft Open Source (#OSS) und nicht an bestimmte Länder gebunden, der Code kann in jedem Land verbreitet und weiterentwickelt werden.

@utzer Im Grossen und Ganzen stimme ich dir zu,aber Jabber ist ziemlich veraltet und hat einige Bugs,die normale Leute wohl groesstenteils nicht hinnehmen wuerden.Ich empfehle eher Matrix.Hat die gleichen Vorteile,die du auflistest,aber funktioniert wesentlich zuverlaessiger und es wird auch an immer mehr benutzerfreundlichen Clients gearbeitet.

@nipos @utzer Matrix hat das Problem, dass die einfach mal machen und hinterher zu dem was irgendwann mal sinnvoll schien kompatibel bleiben müssen.
XMPP ist modularer. Da kann ein Client einfach mal Peer-to-Peer-Filetransfer sein lassen und nur HTTP-Upload implementieren, gerade wo heute P2P nicht durch Firewalls kommt.

@allo @utzer Diesen Flickenteppich von wegen der eine Client kann nur das und der andere nur das zaehlt zu den groessten Nachteilen,die ich bei Jabber sehe.Es muss einfach einen einzigen Standard geben,den jeder Server und jeder Client exakt gleich implementiert und nur so kann das funktionieren.Ich behaupte nicht,dass Matrix perfekt ist und immer vorher nachgedacht hat,aber zumindest haben sie beim Protokoll alles genau festgelegt,was fuer perfekte Kompatibilitaet zwischen jedem Client sorgt.

@nipos @utzer
Halte ich für falsch. Browser tun auch nicht alle das gleiche. Du kannst einen HTTP-Client in paar Zeilen bash schreiben. Der kann keine Kompression, aber der Server schaltet die Kompression ab, wenn der Client sie nicht beantragt.
Genauso kannst du bei XMPP schnell etwas was funktioniert bauen, aber es auch beliebig komplex werden lassen.
Es ist einfach nicht nötig von jedem zu fordern, dass er das gleiche kann wie alle anderen.

@nipos @utzer
Wenn du das aber als Problem siehst gibt es eine einfache Lösung:
Empfiehl den Leuten nicht XMPP, sondern Conversations. Dann muss die und dich nicht interessieren ob es XMPP ist und was andere Clients können, ihr nutzt Conversations und wisst was es kann. Damit seit ihr auf einem Level wie Threema, wo auch alle den gleichen Client nutzen (müssen).

@allo @nipos @utzer

ich habe einfach ein Konto bei Matrix und eins bei XMPP, soll mich einfach jeder da anschreiben, wo er gerade von begeistert ist.

Was übrigens wirklich doof ist bei Matrix, dass es keinen Multiuserclient gibt, das ist bei Conversations wirklich mega geil umgesetzt.

Außerdem ist es natürlich schon der Hammer, dass Prosody absolut perfekt auf einem rPI3B läuft.

Aber wenn man mit Apple Fans schreiben will, hilft das halt nix.

@favstarmafia @utzer Ich gehe davon aus, dass früher oder später wer einen hübscheren iOS-Client bauen wird. Gerade mit Push-Proxy sollte das möglich sein, wenn es auch nicht ganz so dezentral ist wie man es gerne hätte. Aber das ist bei iOS halt immer ein Problem.

@allo genau deshalb habe ich mein iPad verkauft und mir das Huawei M5 besorgt, da man sonst nicht wirklich mit FOSS arbeiten kann. Vielleicht gibt es ja wirklich irgendwann mal gute Hardware ohne System, wo man dann selbst entscheiden kann, welches System man verwenden will. So lange muss ich halt mit dem ganzen Google Schrott leben, kann aber wenigstens FOSS Software verwenden.

@utzer

@favstarmafia
Tjo, du musst halt den Rest der Nutzer irgendwo abholen. Das meiste was auf iOS Open Source ist scheint ja doch irgendwie eine Firma dahinter zu haben.
Ich glaube du zahlst auch regelmäßig dafür wenn deine App im Store ist
Bei Google zahlst du einmal wenn du deinen Developeraccount verifizierst.

@utzer

Folgen

@allo oder halt FDroid und Spenden, das gefällt mir eigentlich am besten,

@utzer

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
social.anoxinon.de - Mastodon

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).