Folgen

Sehr interessanter Artikel über Linux in der Stadtverwaltung von München. Unglaublich was Microsoft da aufgefahren hat, um diese Umstellung damals zu verhindern.

Münchens Ex-OB Christian Ude im Interview
linux-magazin.de/ausgaben/2019

@favstarmafia Ach, die Grünen sind Microsoft als erste wieder in den A*** gekrochen.

@juh die Lobbyisten haben sie vermutlich komplett im Griff.

@favstarmafia
it is incredibly hard to get a desktop running on linux that can do all the windows regular things and the linux easy things at the same time. my company is developing such a system for some years now.

@favstarmafia
Der Fehler in München bestand am Ende darin, ausschließlich der Kosten wegen (München war damals hoch verschuldet) und ohne Absprache mit Bund/Bürgern/Unternehmen zu Linux zu wechseln, und die Migration einer personell und finanziell schlecht ausgestatteten internen Abteilung statt einem qualifizierten Dienstleister zu überlassen. 25% der Stellen waren im Mittel nicht besetzt, der Rest sehr schlecht bezahlt.

Man hat es Microsoft zu jedem Zeitpunkt sehr, sehr einfach gemacht.

@favstarmafia Sehr guter Artikel 👍 Ich hab mir vor einiger Zeit den mehr oder weniger dazugehoerigen Film "Das Microsoft Dilemma" angeschaut und war damals genauso schockiert wie heute.Es bestaetigt einfach nur,dass die Welt von der Lobby geleitet wird und nicht von sinnvollen Fakten und Gutachten.Das ist wirklich traurig,aber ich sehe wenig Chancen,das in der Politik noch zu aendern.Parteien wie die Piraten,die wirklich fuer Veraenderung stehen,werden kaum noch gewaehlt und CDU/CSU ist ein weiter so wie immer ja sowieso am liebsten 🙄 Also eins kann ich versprechen: Wenn ich mal in eine Position komme,an der ich sowas entscheiden kann,dann wird auf Linux migriert! 🐧

@nipos
"Zur CSU kann ich nur sagen: Die haben mit offenem Visier gekämpft. Schon bei der Einführung meinten die, das tut man nicht, sich von einem Monopolisten abzuwenden und alles auf eigene Faust stricken zu wollen."

Das sagt doch alles über Politik.

@favstarmafia

@derfu @favstarmafia Das ist leider so,aber ich muss auch sagen,dass die CSU die Partei ist,von der mich so eine Aussage am wenigsten wundert.Die sind doch schon immer so eingestellt.

@favstarmafia ich habe das damals von Microsoft Seite her erleben dürfen. Was Ude da als Machtmissbrauch bezeichnet war das Auslaufen von Support für wirklich alte Windows und Office Versionen, ein Vorgang, den man jetzt doof finden kann, der aber bei SUSE eher noch ausgeprägter ist. Ansonsten erlebten wir damals einen Wahlkampf bei dem wir uns reihum von Politikern beschimpfen ließen obwohl technisch wie preislich nichts an dem Angebot auszusetzen war. Das war reine Ideologie

@dirkprimbs die Antwort verstehe ich nicht, ich dachte bei der Entscheidung ging es hauptsächlich um Datenschutz und die Abhängigkeit von einem Monopolisten?

@favstarmafia im Interview sagt Ude er hatte sich darüber geärgert dass der Support gekündigt worden war und das hatte er als Abhängigkeit und Machtmissbrauch empfunden. Davon wollte er frei kommen. Und darum wurde dann eine Abhängigkeit gegen eine andere getauscht. Der ganze Rest, z.b. Monopolismus etc. waren dann zusätzliche Aspekte die natürlich prima geeignet sind um Leute auf die Barrikaden zu bringen und zu mobilisieren.

@dirkprimbs ich kenne eigentlich nur den Artikel, was genau war denn die neue Abhängigkeit, die man mit Linux eingegangen ist?

@favstarmafia na auch da brauchst du als Verwaltung technischen Support und auch SUSE supportet seine Enterprise Distributionen nicht auf ewig.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
social.anoxinon.de - Mastodon

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).