Folgen

Es war einmal ein Land, darin lebten 99 % ziemlich vernünftige Menschen, für die sich aber genau deshalb absolut niemand interessierte. Das eine % Idioten erzählte jedem der es nicht hören wollte, seltsame total sinnfreie Geschichten. Aber weil man sich über diese Geschichten so wunderbar aufregen konnte, sprachen plötzlich alle über diese Geschichtenerzähler und schon bald, dachte alle in dem Land, die ganze Bevölkerung wäre verückt.

@favstarmafia das nennt man Framing und was das bedeutet sollte jeder mal nachlesen, gerade die, die sich professonellem Journalismus verschrieben haben. Mit jeder inhaltlichen Berichterstattung in der auf die falschen 'Schlagworte' und kruden 'Thesen' eingegangen wird, werden diese verbreitet. Was sich beim Bürger festsetzt sind eben diese 'Schlagwörter' und 'Thesen' nicht aber die wohlgemeinte Abwägung, Entlarfung, Entzauberung oder Gegenargumente und Fakten.

@vilbi wir leben halt in modernen Zeiten, niemand hat jemals behauptet, dass dann alles besser wird, schließlich sind wir ja immer noch die gleichen Primaten wie vor 20.000 Jahren, jetzt mit mehr Technik, aber das ändert halt nichts an uns...
PS: Bildung ist übrigens leider auch keine Lösung 😇

@favstarmafia @vilbi Wenigstens sind wir nicht mehr auf Steine und Stöcke angewiesen, um uns die Schädel einzuschlagen. 😉

@favstarmafia @vilbi Wenn Bildung keine Lösung wäre, würde man nicht versuchen diese zu privatisieren. Ein feuchter Traum von Regierungen den sich die USA schon lange leistet.

@pingpong
Der deiner Argumentation innewohnende Gedanke, dass 'der' Staat ein Interesse an dummen Bürgern hat, ist ziemlich abwegig.
Ja, es gibt den politischen Trend, gute Bildung mit hohen Abiturientenquoten oder Noten gleichzusetzen…
Das ist ein Irrweg, aber bis der durch sinnvollere, schwerer zu erreichende, Ziele wie z.B. gleiche Chancen im Schulsystem für Kinder Bildungs-ferner wie -naher Elternhäuser oder Gleiches im Studium, das dauert.
@favstarmafia

@vilbi @favstarmafia Nicht abwegig ist die Tatsache das ungebildete Menschen leichter zu steuern sind. Vor allem in der Masse. USA macht es vor mit einem jeweils unterirdischem Parteien- und Bildungssystem das bei einigen Mitgliedern der Regierungsparteien hier in DE Neid erzeugt.
Wie heißt es so schön: Halt du sie dumm, ich halt sie arm. Kapitalismus eben, menschenverachtent und elitär.

@pingpong @vilbi

mir ging es eigentlich nicht um eine Weltverschwörung, sondern darum, dass viele Menschen ihre Bildung immer wieder für ihre eigenen Ziele missbraucht haben. Insbesondere rechte Bewegungen profitieren immer wieder davor, dass sie von sehr gut ausgebildeten Arschlöschern geführt werden.

@favstarmafia
Bildung hat so gar nichts mit der Anfälligkeit für 'Theorien' oder 'Verschwörungsphantasien' zu tun, völlig richtig.
@pingpong

@pingpong
Ich teile den Punkt, das Menschen ohne politische oder gesellschaftliche Bildung oder auch ohne Zugang zu unabhängigen Medien leichter zu steuern sind.
Was das mit 'Kapitalismus' zu tun hat, erschließt sich mir jetzt nicht. Ist das in kommunistischen, sozialistischen oder anderen 'Volksrepubliken' grundlegend besser?
Und wie jetzt der Zustand in den USA 'den' Neid 'der' Regierungsparteien in DE erzeugen sollte, müsstest du erläutern…
@favstarmafia

@vilbi @favstarmafia Es gibt de facto (k)einen sozialistischen oder kommunistischen Staat mehr sondern nur noch Kapitalismus, auch in den "Volksrepubliken". Die Ausnahme Kuba hat ein vergleichsweise gut funktionierendes und gerechtes Bildungssystem.
sicherlich ist mein erwähnter Neid der Regierungsparteien übertrieben, jedoch kann man die Lobbyarbeit der C-Parteien für einen Superkapitalismus kaum ignorieren.

@vilbi @favstarmafia Das Merz sich gestern dafür ausgesprochen hat das Sozialsystem in Folge der kommenden Wirtschaftskrise auf den Prüfstand zu legen ist kein Einzelversagen sondern System.

@pingpong @favstarmafia
Du redest von Parteien die etwas anstreben und bringst dann einzelne (führende) Mitglieder die etwas fordern/überlegen/anregen als Beispiele.
Das sind unterschiedliche Ebenen.
So, wie wenn man meine Aussagen mit denen meiner Orts-Partei gleichsetzt oder von einer Schwalbe auf den Sommer schließt.

@vilbi @favstarmafia Was die Menschen in Parteien verbindet ist das gemeinsame Interesse. Heißt wenn die C-Parteien hinter Merz stehen tragen alle die diese Parteien wählen auch die Konsequenzen dieser Wahl. Das kann man nicht verwischen oder verharmlosen. Man kann da allenfalls naiv sein.

@pingpong
Da sind einige Denkfehler drin:
Menschen in Parteien eint eine Überschneidung weniger gemeinsamer Grundsätze, die eigenen Interessen / Intentionen sind teils grundverschieden.
Parteien werden von Mitgliedern getragen, diese wählen dann ihre Kandidatinnen und Kandidaten für Ämter/ Vorsitze. Mir ist jetzt nicht bekannt, daß Merz hier mehr als ein selbsternannter Kandidat für ein führendes Parteiamt ist. Wieviele hinter ihm stehen???
@favstarmafia

@pingpong
Weiterer Punkt
Wenn in einer Wahl Parteien mit Programmen antreten (liest kaum jemand wär aber wichtig) dann sollten diese von der Partei aufgestellten Ziele die Wahlentscheidung der Wählerinnen und Wähler bestimmen. Leider bestimmt aber in der Medienlandschaft ob Kandidat Y oder Kandidatin X die steileren Aussagen raushaut.
Programme sind sorgsam erarbeitet worden, einzelne öffentliche Aussagen bzw. Schnipsel daraus sind unvollständig
@favstarmafia

@pingpong
Weiter:
Wenn eine Stimme für eine Partei abgegeben wird und die Partei dann in einer Regierung etwas grundsätzlich anders macht, als das Programm damals aufzeigte, dann liegt hier evtl. eine Täuschung vor.
Auch extrem schlaue Menschen können aber nicht die Anforderungen der nächsten 5 Jahre, die sich so ergeben, vorhersagen.
Daher ist die Regierung nach einer Wahl bis zur nächsten, für ihr Handeln verantwortlich, nicht Wahlstimmen.
@favstarmafia

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
social.anoxinon.de - Mastodon

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).