@gnulinux "betrifft Mich nicht" wird leider die Reaktion der meisten Menschen sein... Bis es sie irgendwann betrifft. ..

@gnulinux
"Ein Grund, warum Element überhaupt aus dem Play Store geworfen wurde, ist stand jetzt noch nicht bekannt."

das könnte der grund sein: social.tchncs.de/@imageschaden

@HoSnoopy @gnulinux Eher "Mitarbeiter, der Abusemeldungen im Akkord abarbeiten muss und noch nie einem System begegnet ist, bei dem Client und Server in unterschiedlicher Hand sind."

Schlimm genug, aber wäre bei App Stores (inkl Play Store) nicht das erste Mal, wird nicht das letzte Mal sein und ist ein Beispiel für die Anwendung von Hanlon's Razor (https://de.wikipedia.org/wiki/Hanlon%E2%80%99s_Razor)

@patrick @gnulinux Wischiwaschiaussage für mich. Erstmal. Also einfach mal was behaupten.
Aber gut, sie sind miteinander im Gespräch, mal schauen was bei rauskommt.
Auf mich macht es einen äußerst nervösen Eindruck seitens von Google. An anderen Stellen hat Google weitaus "sanfter" agiert.

@HoSnoopy @gnulinux Die ersten Meldungen sind immer Wischiwaschi und diese konkrete unkonkrete Aussage ist auch nichts neues, von daher weiß man eigentlich, worum es geht.

Das Thema gab es schon einige Male und die Lösung war stets, dass die Entwickler eskalieren und es nach einem Review keine diesbezüglichen Probleme mit der App mehr gab. Ich vermute, dass die Manager aus der Play Store Abuse Abteilung ein Flag bei Apps hinterlegen können, dass die App nicht für den Content verantwortlich ist, dass den Billigreviewern in irgendwelchen Outsourcinghöllen nicht zur Verfügung steht.

Zur Zeit gibt es einige Bewegung im Social Media-Bereich: Nachdem Parler dicht gemacht wurde, suchen deren ehemaligen Nutzer sich neue Kanäle, während es scheinbar Aktivisten gibt, die konsequent alle solchen neuen Kanäle melden.

Ich weiß nicht, wie viele Beschwerden Element schon "überstanden" hat, weil der Reviewer verstanden hat, was er da vor sich hatte, du etwa?
Es reicht dann aber ein Reviewer, um die App erst einmal rauszukegeln. Der Play Store sortiert jeden Tag tausende Apps raus, die allermeisten zu recht: da gibt es keinen Prozess, in dem jede Entscheidung (die nach automatischem Filtern und manuellem Review getroffen wurde) nochmal hinterfragt (oder gar der Entwickler gefragt) wird, bevor etwas passiert.

Von daher sehe ich da noch keine Nervosität (weswegen eigentlich?). Dann eher Überforderung, weil momentan die Beschwerdeflut zunimmt.
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
social.anoxinon.de - Mastodon

Mastodon ist ein soziales Netzwerk. Es basiert auf offenen Web-Protokollen und freier, quelloffener Software. Es ist dezentral (so wie E-Mail!).